Powerbewerbung.de
Ihr Informationsportal für eine gelungene Bewerbung
 
 
 
Fragen des Vorstellungsgespräch
sind sind auf der Seite: Vorstellungsgespräch / Was darf gefragt werden
 

Was darf im Vorstellungsgespräch gefragt werden?

Was darf im Vorstellungsgespräch gefragt werden? Was darf beim ehemaligem Arbeitgeber angefragt werden? Ein ehemaliger Arbeitgeber darf nur Informationen über Leistung und Verhalten des Arbeitnehmers weitergeben. Weiter Informationen bedürfen der Einwilligung des Arbeitnehmers. Der Arbeitnehmer hat das Recht dieses zu Untersagen.
Fragen an den Bewerber:
Es sind nur solche Fragen zulässig, bei denen der Arbeitgeber ein Arbeitsplatzbezogenes, sachlich begründetes Interesse hat (z.B. Qualifikation) Nicht zulässig sind Fragen über Gewerkschaftszugehörigkeit, Schwangerschaft, allerdings Berücksichtigung der Verantwortungspflicht für das ungeborene Kind, z.B. körperlich schwere Arbeit.
     
 
 

Fragen zu Vorstrafen dürfen nur gestellt werden, wenn ein direkter Bezug zum Arbeitsplatz vorliegt (z.B. Kassierer - Vermögensdelikte). Fragen zum "alten" Gehalt müssen nur dann beantwortet werden, wenn es Ausschluss über die Qualität im künftigen Job gibt, z.B. Umsatzbezogene Bezahlung von Verkäufern.


Informationen über den Bewerber
Informationen über den Bewerber, ärztliche Untersuchung, Bluttest oder psychologische Aussagen, dürfen nur mit Zustimmung des Bewerbers erstellt werden Ein graphologisches Gutachten darf ebenfalls nur mit Einwilligung des Bewerbers erstellt werden, ein handschriftlicher Lebenslauf ist keine Einwilligung Eine Schufa-Auskunft ist nur bei sicherheitsrelevanten Bereichen und leitenden Angestellten möglich, grundsätzlich ist diese Auskunft aber meist unzulässig.
 
 
Vom Bewerber müssen unzulässige Fragen nicht beantwortet werden,