Powerbewerbung.de
Ihr Informationsportal für eine gelungene Bewerbung
 
 
 
Inhalt des Bewerbungsanschreibens
sind sind auf der Seite: Grundaufbau Bewerbung / Bewerbungsanschreiben / Inhalt
 
 

Das wichtigste, der Inhalt des Bewerbungsanschreibens

Den Standardbrief aus dem Bewerbungsratgeber sollten Sie was Inhalt und Formulierungen anbelangt, lieber vergessen. Die verwendetetn Floskeln sind jedem Personalbetreuer zur Genüge bekannt. Standardfloskeln wie:
- "Sie suchen eine Diplom-Mathematiker für eine Herausforderung ....”
- “Ich bewerbe mich auf Ihre Stellenanzeige vom 2.06. 2000 in der FAZ ...”
- “Ihre Stellenanzeige habe ich mit großem Interesse gelesen ... “
- “Hiermit bewerbe ich mich für die Stelle als XY ... “ usw...
....... haben für den potentiellen Arbeitgeber keinen Neuigkeitswert.
         
 
 
Allerweltsfloskeln wie: "dynamisch, leistungsorientiert, teamfähig, kommunikativ" sollten Sie ohne weitere Erläuterungen vermeiden. Diese werden zur Zeit inflationär verwendet. Ohne weitere Angaben sagen die Floskeln über Ihre Person gar nichts aus. (Was ist ein dynamischer Mitarbeiter?) Schreiben Sie auch nicht die Stellenanzeige ab und vermeiden Sie die gleichen Ausdrücke, die in der Stellenanzeige verwendet werden. Für einen Personalleiter ist nichts spannender als einen Text "vorgekaut" zu bekommen, denn man selbst geschrieben hat. Und das vielleicht 10-15 mal am Tag ...

Lassen Sie Ihr Bewerbungsanschreiben leben. Vermitteln Sie dem Leser, dass Sie sich Gedanken gemacht haben und fesseln Sie ihn in Ihrem Schreiben
 
 
Wie kann ich den Leser fesseln?
Sie müssen versuchen, sich durch Darlegung ausgewählter Informationen für den Leser interessant zu machen. Durch oben aufgeführte Floskeln machen Sie sich nicht interessant. Pauschale Aussagen nutzen Ihnen nichts. Gehen Sie konkret auf Anforderungen ein.
Wir wollen unser Anschreiben in verschiedene Absätze/Steps gliedern / den Aufbau finden Sie unter Aufbau
 
Erster Absatz/ Text-Einleitung
Anrede: Sofern eine Stellenanzeige einen Ansprechpartner enthält, schreiben Sie diesen bitte direkt an. "Sehr geehrter Herr/Frau ....
Ungeübt, geübt, die Einleitung, der erste Satz fällt vielen Menschen besonders schwer, deshalt unser Tipps für eine kurze harmlose Einleitung:
- die von Ihrem Unternehmen ausgeschriebene Position als XXX interessiert mich sehr und ich möchte mich darauf bewerben.
- Ihre Stellenanzeige vom XXX als XXX hat mein besonderes Interesse gefunden und geren möchte ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusenden.
 
Zweiter Absatz
Der wichtigste Absatz In diesem Absatz müssen Sie sich für den Leser so interessant presentieren, dass er aufmerksam auf Sie geworden ist und sich den Rest Ihrer Bewerbugnsunterlagen anschaut.
Beispiel: in der Stellenanzeige wird ein Sachbearbeiter für Personalwesen eines International tätigen Unternehmens mit Erfahrung in SAP fliessenden Englischkenntnissen usw. gesucht.
In Ihrem Bewerbungsanschreiben könnte es nun wie folgt lauten: Ich bin Dipl. Kaufmann und seit nun 3 Jahren als Sachbearbeiter in der Personalbetreuung (bei Firma XXX) tätig. In unserem Unternehmen wird das Softwareprogramm st SAP als Standardsoftware verwendet. Die englische Sprache wende ich nahezu täglich in Wort und Schrift an, sie ist Arbeitssprache im Unternehmen.
Ergebnis: Sie passen rein "zufällig" genau auf den Job. Sie sind erst einmal interessant. Sie haben schon den ersten Punkt durch Ihr Anschreiben gewonnen.
 
Dritter / vierter Absatz
In den weiteren Absaätzen haben Sie die Möglichkeit durch Darlegung Ihrer Skills weiter für den potentiellen Arbeitgeber interessant zu machen Hierbei sollten Sie aber beachten, dass sie ein Bewerbungsanschreiben schreiben, zu viel plumper Selbstlob wirkt nicht unbedingt seriös.
Fünfter Absatz / Wechselmotiv
Unternehmen wollen wissen, warum Sie wechseln wollen. Wenn Sie ohne Anstellung sind, ist dieses überflüssig, weil der neue Job Ihr Anreiz ist.
Beispiel: Die dargestellte Tätigkeiten reizen mich fachlich sehr und ich könnte viele meiner Erfahrunegn einbringen und mich gleichzeitig in neue und besonders anspruchsvolle Gebiete einarbeiten
Achtung: stellen Sie NIE Ihren bisherigen Arbeitgeber in ein negatives Licht und/oder begründen deshalb Ihr Wechselmotiv.
 
Sechster Absatz Gehalt / möglicher Eintrittstermin
Sofern eine Gehaltsangabe gefordert ist, sollten Sie diese auch nennen. Hierbei sollten Sie sich für Ihre Gehaltsvorstellung nach den Durchschnittsgehältern richten.
Zum Eintrittstermin sollten Sie entweder Ihre Kündigungsfrist (Meine Kündigungstrist beträgt 6 Wochen zum Quartalsende) oder wenn Sie sofort verfügbar sind, (Ich könnte sofort eintreten) mit schreiben.
 
Sonstiges Schlussfloskeln
Gerade in der heutigen Zeit ist es gut für Arbeitgeber zu Wissen, dass seine Angestellten "mobil" und flexibel sind, schreiben Sie es doch dann auch in das Bewerbungsanschreiben mit rein. Beispiel: Ich arbeiter gerne flexibel und bin mobil nahezu unbegrenzt. Hierdurch signalisieren Sie dem Leser, dass Sie auch bereit währen umzuziehen oder auch flexibel bei den Arbeitszeiten sind.
Als Schlussfloskel natürlich... Mit freundlichen Grüßen
 
PS Absatz
Legen Sie doch einfach einen nach...
Z.Beispiel: PS: Meine Teamfähigkeit beweise ich Ihnen gerne.
Hiermit schliesen Sie Ihr Bewerbugnsanschreiben mit einem Positivem Skill von Ihnen ab.
 
Beispiele inkl. Erklärungen zu diesem Aufbau finden Sie bei unseren Musterbewerbungen